rifi.de

superkalifragilistischexpiallegetisch

Schlagwort

Gedanken

Zu Hause sein

Eine kleine Sehnsucht, ziemlich umständlich und langatmig beschrieben. Auf schmalen verschlungenen Wegen durch dunkle hallende Gäßchen um den düsteren heulenden Wald herum über kniezerschrammende Berge und gegen den haarzerzausenden Wind bin ich gelaufen habe gekeucht geschnieft gesungen gegen-den-Sturm-gebrüllt gespuckt geflucht… Weiterlesen →

Es tut so weh

Es tut so weh. So sehr. Warum jetzt wieder? Warum kann es nicht weggehen? Warum gehört dieser Schmerz zu mir? Haben das alle? Oder nur ich? Es ist so schwer, damit umzugehen. Kostet so viel Kraft. Nerven. Geduld. Manchmal… manchmal… Weiterlesen →

Eine Viertelstunde

Eine Viertelstunde hast Du noch das ist ein großes Stück vom Kuchen. Vieles kannst Du tun in dieser Zeit – nutze sie weise: Wenn Du denken mußt, denke in Ruhe. Wenn Du stürmen mußt, dann presche nach vorn! JETZT ist… Weiterlesen →

All dreams dreamt

All dreams dreamt all fights fought all lifes lived all ways walked… All tales told all deaths died all thoughts thought all prayers prayed… When all hope is gone all heroes dead the gods forgotten and the rivers dry… When… Weiterlesen →

Lauf los!

Wenn Du ganz oben stehst auf dem Gipfel angekommen der Sieger schlechthin Bezwinger, Eroberer, Glücklicher. Alles lacht, alles jauchzt, alles jubiliert, nichts als eitel Sonnenschein, Frohsinn wohin man schaut, das ist doch echt toll, oder? Und doch… egal in welche… Weiterlesen →

Ein REZEPT für’s Dasein

ZUTATEN – 1 Mensch – 1 gesellschaftliches Umfeld – Zeit ZUBEREITUNG Zerreiße Dein Ich in zwei Hälften nenne die eine Hälfte „gut“ und „richtig“ und die andere „schlecht“ und „falsch“. Welche welche ist, das sagt Dir die Gesellschaft, die anderen… Weiterlesen →

Das Trompetier

Trompe-tier, ach Trompe-tier stehst böse blickend hinter mir und komm‘ ich nicht aus der Knete stößt Du in Deine Trompete. TROMP(!) TROMP(!) Habe ich schon erwähnt, dass Aufstehen morgens auch doof sein kann und im Halbschlaf Frühstück machen bääh ist… Weiterlesen →

Der Schauspieler

Der alte Stuhl in der Maske die knarrenden Bretter die angeblich die Welt bedeuten die Gerüche, das Licht mein Kostüm, meine Rolle es ist alles wie immer Nur ich nicht ich will nicht nicht schon wieder nicht wieder das genau… Weiterlesen →

Schlaf gut

Ein leises Wort und dann noch eins, ein Flüstern, ein Streicheln, eine zärtliche Berührung Manifestierte Geborgenheit vertraute Nähe glückliche Ruhe greifbare Liebe Ein unsichtbares Band verbindet uns auch wenn ich jetzt aus dem Zimmer schleiche weg von Deinem Bettchen Hab‘… Weiterlesen →

DE WELDE RONDE

Das spukt mir jetzt schon eine ganze Weile im Kopf herum (Form und Inhalt) und jetzt habe ich es zum ersten mal etwas zu fassen bekommen, also habe ich es schnell aufgeschrieben. Roh und ungeschliffen sozusagen. Ich muß darüber noch… Weiterlesen →

Singen möcht‘ ich

Den Himmel mit den Fingerspitzen stützen über’s Wasser einfach nur in Latschen platschen Singen möcht‘ ich, singen aus vollem Herzen, einen Sturm in meiner Lunge heraussingen Mit meinen Tränen Flüsse nähren mit meinen Händen Berge auftürmen Inwendiges nach außen kehren… Weiterlesen →

Trost (Versuch)

Wenn man alle Bücher dieser Welt nähme und in ihnen nach Schmerz und Leid suchen würde: wieviel davon hast Du erlebt und gesehen? Wenn man alle Menschen, die je gelebt haben weinen ließe bis sie keine Tränen mehr hätten: wäre… Weiterlesen →

for what it worth is

for what it worth is all the asking answers right or wrong for what it worth is all the crying we did all night long it’s the queen of questions it’s the wise men’s pain tell me there’s an answer:… Weiterlesen →

Ich mag Dich

Was locker-fluffig heiteres passend zum blauen Himmel und den hübschen kleinen Wolkenbällchen da draußen… hach is dat schöön! Das Küssen das Drücken das Zwinkern mit den Augen Dein Lachen Dein Zuhör’n all das läßt mich glauben daß ich für Dich… Weiterlesen →

Ander(e)s

Vielleicht ein bischen konfus, aber nur ein bischen… Kennst Du dieses Brennen dieses unruhige Verlangen diese traurige Gewißheit daß da noch etwas ANDERES sein muß? Etwas das Du nicht siehst das aber trotzdem hell leuchtet glitzert glimmt und nie verlöscht… Weiterlesen →

Glücklich sein

Es springt und hüpft es kribbelt und juckt als wolltest Du beim Lachen niesen Gold’ne Sonne am blauen Firmament in Deinem Herzen – so groß, so weit Ein Atemzug könnte die Welt verschlingen, Dein Singen im Universum erschallt Schüttel bloß… Weiterlesen →

Immer

Einsam Traurig Verlassen Mit Dir selbst unzufrieden kalt dunkel hoffnungslos: allein wanderst Du umher in der fremden Stadt im Dunkeln und es regnet in Deinem Herzen und aus dicken Regenwolken, die Du fast mit den Händen greifen kannst. Drei verhutzelte… Weiterlesen →

Mein Herz weint

Schwere graue Wolken ziehen durch meine Seele. Alles so still hier. Wo ist das Lachen? In der Welt da draußen: Sommer. Hier drinnen recken ein paar alte knorrige Bäume ihre kahlen Zweige klagend in den kalten Wind. Und ich frage… Weiterlesen →

Sie und ich

Leise zurückhaltend ja fast schüchtern so kann SIE manchmal sein ihre Einsamkeit ihre Trauer ICH kann sie spüren manchmal… unendlich tief ist der Brunnen ihrer Augen schwer fällt es wegzusehen nicht davon zu träumen ihre Sehnsucht ICH kann sie spüren… Weiterlesen →

Runderneuerte Reifen

Ja – wie jetzt? RUND(!) – was sonst?

Keksfutter

Wenn der Keksfütterer dem Keksfutterer Kekse füttert, futtert der Keksfutterer des Keksfütterers Keksfutter. Mahlzeit! Unser erster eigener Zungenbrecher – toll was?

BUMM!

Bin ich schuldig? Man beachte folgenden Teil aus dem StGB: § 328 Unerlaubter Umgang mit radioaktiven Stoffen und anderen gefährlichen Stoffen und Gütern (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, … (2) Ebenso wird bestraft,… Weiterlesen →

Im Bade schamm ein Badeschwamm

gesammelte deutsche Merkwürdigkeiten Schweine klauen Schweineklauen Esel karren Eselkarren Kater fraß Katerfraß viel fraß Vielfraß

The weak and the weary

The weak and the weary to pieces torn they’ll form the next army they will be reborn. Reborn to wreak havoc reborn to cause pain and their old enemies they all will be slain. Now they are victorious they laugh… Weiterlesen →

(Schild-) Kröte

Hätt‘ ich ’ne Kröte die den Einbrecher töte als Ersatz für ’nen Hund ’s wär‘ soweit ganz rund. Die Kröte tät schnappen und den Einbrecher packen am Fuß und am Bein würd‘ nicht zimperlich sein! Und wenn dann der Bube,… Weiterlesen →

real vs. integer

Warum muss man eigentlich INTEGER sein, bzw. warum gilt dies als besonders gut oder wichtig in der Gesellschaft? Ich wäre nämlich viel lieber REAL?! okok – für Nichtinformatiker vielleicht einfach zu blöd diese Frage und zu weit um die Ecke… Weiterlesen →

Der Kreis

Auch wieder so etwas, was ich mit Johanna zusammen ausgetüftelt habe. Am Anfang stand die einfache Feststellung, daß ein Kreis keine Ecken hat. Kannst Du dem zustimmen? Ja? Ok. Nun nehmen wir mal die ganzen „Ecke“. Also: 3 Ecken: Dreieck… Weiterlesen →

Wegweiser

Diesmal was von Johanna. In einer Geschichte, die sie sich ausgedacht hatte, ging es um einen Wegweiser. Und wie jeder andere auch, hatte dieser Wegweiser abends Feierabend! Ich will jetzt nicht auf die Details eingehen, wie er ‚rausbekam, wann keiner… Weiterlesen →

Hell

Wenn ich ein kleines Licht anzünde und Du auch und dann noch einer und noch einer und … – dann wird es bald SEHR SEHR HELL sein. Wirklich.  

Der Wassermann

Warum heißt ein Wassermann eigentlich Wassermann? Weil er aus Wasser ist? Hm… Frage Wenn ein Wassermann im Wasser sitzt in einem Haus das aus Wasser ist an einem Tisch der aus Wasser ist auf einem Stuhl der aus Wasser ist… Weiterlesen →

© 2018 rifi.de — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑